Kompressorumbau

Kompressorumbau ermöglicht neue Chancen

Für den Kompressorumbau stehen auf dem Markt verschiedene Kits zur Verfügung, die sich in Abhängigkeit von Motortyp und Fahrzeug nutzen lassen. Denken Sie über einen Kompressorumbau nach, um eine höhere Leistung zu realisieren, sind Sie bei uns richtig. Wir stehen Ihnen an dieser Stelle gerne beratend zur Seite. Gemeinsam schauen wir, welche Möglichkeiten für Ihr Fahrzeug vorhanden sind und helfen Ihnen bei der Auswahl der richtigen Lösung. Grundlegend werden, angesichts der großen Bandbreite an Motoren, verschiedene Kits für den Kompressorumbau angeboten. Kompressoren arbeiten je nach Motortyp mit unterschiedlichem maximalem Ladedruck. Dieser kann zwischen 0,4 und 0,6 bar liegen.

Kompressionen gehen mit niedriger Laderdrehzahl einher

Kompressoren besitzen eine vergleichsweise niedrige Laderdrehzahl. Dadurch ist der Kompressor keiner thermischen Belastung ausgesetzt, die von äußeren Einwirkungen oder hoher Lager-Reibwärme kommt. So unterscheiden sich die Systeme, die beim Kompressorumbau eingesetzt werden, beispielsweise von den Turbo-Systemen. Die Funktionsweise und die Besonderheiten der Kits für den Kompressorumbau sorgen dafür, dass höhere Motorleistungen ebenso realisiert werden können wie Anwendungen, die ohne eine Ladeluftabkühlung auskommen.

Innovative Kits für den Kompressorumbau

Wir bauen auf den Einsatz von innovativen Kits, die den Kompressorumbau ermöglichen. Dazu gehören beispielsweise auch Kitsätze, die mit überzeugenden Riementriebsystemen versehen sind. Diese modernen Halterungen sorgen dafür, dass sich die Kits vom Kompressorumbau bei Bedarf auch schnell wieder rückrüsten lassen. Ohne Probleme können Sie damit bei ihrem Fahrzeug wieder den Serienzustand herstellen. Es gibt auf dem Markt mittlerweile Kits, die sich Messungen zum Abgasverhalten gestellt haben. Sie bieten den Vorteil, dass die Abgaswerte der Hersteller trotz des Kompressorumbaus erhalten bleiben. Wir beraten Sie vor der Entscheidung für ein Kit umfassend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.